Blog -Emily-Versum

Autoren schreiben immer auf der Schreibmaschine

Autor Schreibmaschine lustige Geschichte

Kraaaass!

Erst vorgestern habe ich wieder eine meiner lustigen Kurzgeschichten fertig geschrieben. Unter größter Anstrengung. Auf der 150 Jahre alten Schreibmaschine, die ich von meiner Uroma Friedlinde geerbt hatte. Mir tun heute noch die Finger weh. Richtige Wunden haben sich gebildet von den steinalten Tasten, auf denen ich kaum mehr die Buchstaben erkennen kann.

Wobei ich zugebe, glücklich darüber zu sein, seit etwa einem halben Jahr überhaupt diese Schreibmaschine zu besitzen. Schließlich hatte ich davor lange Zeit Geschichten in Stein gemeißelt. Das war SOWAS von aufwendig, kann ich dir sagen. Und die vielen Verletzungen, die ich davontrug. Unglaublich. Mit dem Hammer den Meißel zu treffen – und eben NICHT die Finger – ist gar nicht so einfach, wie es im ersten Moment vielleicht klingt …

Ich freue mich jetzt schon darauf, in 200 Jahren meine Geschichten endlich auf einem modernen Notebook schreiben zu dürfen.

Wobei ich mir fast sicher bin, dass das dann auch gar nicht mehr SOOO modern ist.

Ich lasse mich überraschen. 😝

 

Natürlich schreib‘ ich nicht mehr auf der Schreibmaschine. Und ich kenne auch sonst kaum einen Autor, der das heute noch so durchzieht. 😃

Wobei es mir natürlich nicht an alten Schreibmaschinen mangelt. Ich besitze durchaus EINIGE. Eine kleine Macke muss man als Autor wohl haben. 😂

Weitere Autoren-Klischees gefällig?

Warum Autoren immer im Café arbeiten und warum sie im Buchladen alles umsonst hinterher geschmissen bekommen, das erkläre ich dir in weiteren Beiträgen.

Weitere lustige Geschichten und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.