Pinterest

Pinke Hölle

Humoristische Kurzgeschichte für Erwachsene kostenlos

Humoristische Kurzgeschichte für Erwachsene

Es ist immer das gleiche: Ich stehe morgens auf und möchte zur Toilette, da grinst mich aus meinem Badezimmer eine halb aufgeblasene, zerzauste Puppe an.

Ich gehe in meine Küche, um mir einen Kaffee zu kochen. Da steht eine inzwischen vollständig aufgeblasene Puppe auf dem Hocker und blockiert meine Kaffeemaschine. Sie angelt sich ein Schüsselchen für die ekelhafte Cornflakes-Thunfisch-Mischung aus dem Oberschrank.

Ich möchte den Feierabend auf meiner Couch genießen. Doch die ist belegt. Mit einer vorlauten Puppe in pinkem Horror-Kleidchen. Sie teilt sich das Sofa mit meinen Katzen. Und keiner von ihnen findet es ansatzweise relevant, dass ich eventuell auch gern auf meiner Couch entspannen wollen würde.

Es nervt! So richtig! …

eine kleine Geschichte

Wenn sich die Puppe wenigstens am Haushalt beteiligen würde. Putzen, bügeln, waschen. Doch das Einzige, was sie hier tut, ist, die Küche täglich in ein totales Schlachtfeld zu verwandeln. Auf der Suche nach neuen „geilen Rezeptideen, die deinen Gaumen explodieren lassen“. Rezepte, die wohlgemerkt aus einer Kombination von Schokolade und Thunfisch bestehen. Der Gaumen explodiert also nicht. Er hat einfach nur panische Angst vor diesem Mist.

Abgesehen davon hat Gabi es gut drauf, ihre Klamotten in der ganzen Wohnung zu verteilen. Deshalb wollte ich ihr neulich ein Ultimatum stellen: „Entweder, du hältst hier endlich Ordnung und beteiligst dich am Haushalt…“

„Oder ich bekomme meine eigene Wohnung. Danke, danke, danke. Die hab‘ ich mir verdient. Wann ist es soweit?“

Moment mal. Was war denn jetzt schiefgelaufen? Ich wollte sie zwar rausschmeißen, wenn sie nicht endlich auch mal den Finger rührt, anstatt den ganzen Tag wahlweise auf der Couch zu liegen oder Chaos zu stiften. Aber meine Gedanken tendierten eher in Richtung Sperrmüll oder gelbe Tonne. Und ganz sicher nicht in Richtung eigene Wohnung…

Hole dir jetzt das coole Mini-Buch KOSTENLOS.

eine kleine Geschichte

Doch die Puppe diskutierte nicht lange. Sie schnappte sich meinen Laptop, rannte in Richtung Couch und suchte sich das gewünschte Mobiliar aus: pinker Schrank, pinke Küche, pinkes Sofa, pinker Teppich. Pinke Hölle! Und den ganzen Mist präsentierte sie mir voller Stolz. Alles zusammen sollte nur 10.700 Euro kosten. Ein Schnäppchen, nicht wahr?

„Na, dann hast du ja die Möbel. Und wo möchtest du den ganzen Krempel aufbauen? Unter der nächsten Autobahnbrücke?“

„Nein, nein. In deinem Büro. Da ist ja genug Platz für mich.“

„Genug Platz für eine Küche, einen Schrank, eine Couch und diversen Schnickschnack? In meinem Büro?“

„Jahaaa. Wir schieben deinen Unrat zur Seite. Dann passt das.“

„In dem Büro, in dem ich arbeite? Da schieben wir meinen Schreibtisch zur Seite? Den Schreibtisch, an dem ich täglich mein Geld verdiene? Das Geld, von dem ich dir dann all den Krempel kaufe, den Puppen dringend zum Leben brauchen? Den Schreibtisch-Unrat, den schieben wir zur Seite?“

„Den Schreibtisch, an dem du mehr oder weniger arbeitest, ja. Ich beobachte dich. Du machst oft Pause. Mehr, als zu arbeiten.“

„Du möchtest Bett, Küche und Schrank in meinem Büro aufstellen? In dem ich mehr oder weniger arbeite?“

„Jep.“

„Und wie denkst du, passt das alles in dieses eine kleine Zimmer?“

„Och, denk doch mal mit, Emily. Das ist doch alles Puppengröße.“

„Du meinst Kindergröße? Puppengröße gibt es nicht. Denn eigentlich gibt es in deutschen Haushalten auch keine geisteskranken Puppen als Mitbewohner.“

„In anderen Ländern aber schon, oder wie?“, brabbelte die Puppe genervt, drehte sich um, verschwand aus der Tür und trötete: „Diskussion beendet. Ich bestelle das jetzt. Ich nehme an, das geht auf die hinterlegte Kreditkarte?“. Sie knallte die Tür.

Was soll ich sagen? Die Diskussion war an dieser Stelle wirklich beendet.

Eine Woche später richtete ich in meinem Büro eine Wohnung für die verrückte Gummipuppe ein. Ich bin so froh darüber, dass ich nun auch den einzigen Ort, an dem ich sonst meine Ruhe vor Gabi hatte, mit ihr teilen kann. Jippiiieeeh!

Jetzt bist du dran

Ist dir so etwas auch schon mal passiert? Schreib doch mal einen Kommentar. Ich freue mich drauf. 😊

Humoristische Kurzgeschichte

Weitere lustige Geschichten und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.